Automotive SPICE® - für Führungskräfte

Das Training bietet eine Darstellung des Automotive SPICE® Modells aus der Perspektive des Managements. Insbesondere werden die Unterschiede zwischen der ISO/IEC 15504 und dem darin enthaltenen Prozess-Referenzmodell zu den domainspezifischen Ergänzungen von Automotive SPICE® dargestellt.

Darüber hinaus werden die Unterschiede zwischen Automotive SPICE® und anderen Modellen zur Gestaltung und Verbesserung von Prozessen, z.B. CMMI®, erläutert.

Den Teilnehmer/-innen werden die Möglichkeiten zur Nutzung des Modells in ihrem Unternehmen und in der Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Zulieferer dargestellt. Auf Basis der Trainingsinhalte können die Potenziale des Einsatzes für das eigene Umfeld bewertet werden.

Inhalt

  • Das Automotive SPICE® Prozess-Referenz-Modell (PRM) und Automotive SPICE® Prozess-Assessment-Modell (PAM) und die zentralen Unterschiede zur ISO/IEC 15504
  • Der sogenannte „HIS Scope“ (die Automotive SPICE® Anforderungen, die deutsche OEMs bei Ihren Zulieferern mindestens abprüfen)
  • Ablauf und Vorbereitung eines Assessements durch den Kunden
  • Der Nutzen von Automotive SPICE® für Steuergeräte und SW-Lieferanten

Das Training besteht aus Vorträgen, Übungen und Diskussionen und bietet reichlich Gelegenheit für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Dokumentation

Die Teilnehmer/-innen erhalten einen Ordner, der die im Training verwendeten Unterlagen in Papierform enthält. Die Kursmaterialien sind, unabhängig von der Kurssprache, immer in englischer Sprache verfasst.

Zielgruppe

Führungskräfte bei Automobilherstellern und Zulieferern, z.B. Projektleiter/-innen, Koordinatoren/Koordinatorinnen und Qualitätsverantwortliche aus der Entwicklung, dem Lieferantenmanagement und dem Einkauf.

Voraussetzungen

Keine. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Zertifikat

Die Teilnehmer/-innen erhalten eine Teilnahmebestätigung.

« Zurück